Home
Wir über uns
PTBS-Posttraumatisch
Einsätze
News
Beratungsangebot
Interessante Links
Kontakt
Gästebuch
Impressum

Wir über uns  

  

   Unser Team setzt sich aus Mitarbeitern der unterschiedlichen Organisationen in       

Stadt und Landkreis Würzburg

zusammen.

Das Lenkungsteam organisiert, plant und koordiniert die Einsätze des gesamtenTeams.

Es wirkt nach innen und kümmert sich um die Einsatzkräfte.

Unser Team wurde vor über 15 Jahren gegründet.

 

  Lenkungsteam:

 

Koordinator

Jürgen Lahrsow

 Johanniter Würzburg

Stadt Würzburg

 

 

 

 

 Christian Gerlich

Psychologe, Uni Würzburg, Freiwillige Feuerwehr Greußenheim

 

   

 Frank Hofmann-Kasang

Notfallseelsorger, Peer, Johanniter Unfall Hilfe

 

 

Bild folgt

 

 

 

Peter Dannhäuser

Berufsfeuerwehr Würzburg, Gruppenführer, Peer

 

 

 

 

erweitertes Team:

 

Peter Zimmer

Ortsbeauftragter, Technisches Hilfswerk Würzburg

 

 

 

 

Ausbildung:

 

Die Ausbildung erfolgte nach den Standarts des CISM- Critical Incident Stress Management( Stressbearbeitung nach erschwerten Einsätzen)

In den 80er Jahren von den amerikanischen Psychologen Jeffry T. Mitchell und Georg S. Everly für Feuerwehr und Rettungsdienst entwickelt.

Ziel des CISM ist die Prävention von psychischer Traumatisierung.

 

Peers

 Einsatzkräfte aus den unterschiedlichen Organisationen

Grundlehrgang an der Feuerwehrschule Geretsried oder einer anerkannten Ausbildungsstätte

werden von der Organisationsleitung bestimmt

soziale und menschliche Kompetenz erforderlich

3-4 Fortbildungen im Jahr

 

Defusing (Kurzbesprechungen)

Eine Möglichkeit anbieten, um an einem ruhigen Ort nach einem kritischen Einsatzereignis mit einer geschulten Einsatzkraft(Peer) in einer kleinen Gruppe z.B. Löschgruppenfahrzeug/ Rettungswagen über die Erlebnisse zu sprechen.

Das Sprechen über die Erlebnisse dient dazu, dass die vielen und häufig neuartigen Eindrücke und Empfindungen im Erleben integriert werden können, sowie der Person vermittelt wird,                                 das diese Erlebnisse eine normale Reaktion auf das belastende Ereignis darstellt.

Meistens ist dies ausreichend, wenn nicht kann an einen Psychologen verwiesen werden.

 

Debriefing (Nachbesprechung)

Debriefing ist ein Angebot, nach erschwerten oder kritischen Einsätzen über Erlebnisse in der Gruppe der beim gleichen Schadensereignis eingesetzten Kräften zu sprechen.

An einem Debriefing nehmen mehrere an diesem Einsatz beteiligte Kräfte teil z.B. Löschzug, Besatzung RTW und NAW etc.

Wünschenswert ist es, dass Kräfte aus den verschiedenen Organisationen an einem gemeinsamen Debriefing teilnehmen.

max. 30- 40 Teilnehmer

strukturiertes Gespräch

4 geschulte Einsatzkräfte ( Peer`s) die nicht an dem Einsatz beteiligt waren und 1 psychosoziale Fachkraft